HP frischt seine Highend-Ethernet-Switches auf

Green-ITInnovationNetzwerke

Das neueste Netzwerkzubehör von Hewlett Packard erfülle die von IEEE aufgestellten Standards für den Energieverbrauch von Ethernet-Ausrüstung.

Die zehn HP-Module für die Ethernet-Switches 5400zl und 8200zl erfüllen konkret den Standard IEEE 802.3az. Damit sinke auf Dauer die Stromrechnung für diese Geräte um 51 Prozent, rechnet der Hersteller vor. Allerdings machen Switches nur 10 Prozent des Energieverbrauchs eines Netzwerkes aus.

Jedenfalls sorge die Erfüllung von 802.3az dafür, dass immer nur so viel Strom gezogen werden wie der aktuelle Traffic im Netz erfordere. Die Anpassung erfolge vollautomatisch. Es gibt sogar einen Schlafmodus, falls mal komplette Ruhe eintrete – zum Beispiel über die Feiertage.

Die neuen Module für die Switches bringen noch einen Vorteil mit sich: Sie verdoppeln den Platz für 10G-Ports. Beide HP-Modelle können nun bis zu 96 10G-Ports unterstützen. Wer umstellen wolle, müsse das nicht auf einen Rutsch tun: Die alten Line-Cards und die neuen IEEE-Module können im gleichen Gehäuse koexistieren. Ein 5400zl-er vollständig auf neue Module umzurüsten, kostet schließlich 7.800 Dollar. Beim größeren Modell sind es sogar 12.000 Dollar.