Groupon lehnt Milliarden-Offerte von Google ab

Zuletzt habe Google sogar bis zu 6 Milliarden Dollar angeboten, um Groupon zu erwerben, berichten US-Medien heute, doch die weltgrößte Sammlung von Local-Shopping-Angeboten wolle eigenständig bleiben.

von Manfred Kohlen 0

Der Local-Shoppingdienst Groupon, für den angeblich Google Geld geboten haben soll, hätte laut Chicago Tribune in Verhandlungen mit Google sogar Gebote bis zu 6 Milliarden Dollar erzielt – und abgelehnt.

Mit einem Börsengang im Jahr 2011 könne man noch mehr Geld erwirtschaften, sei offenbar das Kalkül des Shopping-Unternehmens. Das Nein zum Angebot sei aber noch nicht das letzte Wort. Vielleicht pokere man auch, schreibt Wall-Street-Journal-Bloggerin Kara Swisher: In der Tat verdiene Groupon jetzt schon Zwei Milliarden Dollar im Jahr und sei damit wohl fast schon mehr wert.

Offizielle Kommentare von beiden Seiten gibt es bis dato noch nicht – warm auch, wenn die Verhandlungen noch laufen?

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Groupon lehnt Milliarden-Offerte von Google ab

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>