ÜbernahmenUnternehmen

Groupon lehnt Milliarden-Offerte von Google ab

0 0 Keine Kommentare

Zuletzt habe Google sogar bis zu 6 Milliarden Dollar angeboten, um Groupon zu erwerben, berichten US-Medien heute, doch die weltgrößte Sammlung von Local-Shopping-Angeboten wolle eigenständig bleiben.

Der Local-Shoppingdienst Groupon, für den angeblich Google Geld geboten haben soll, hätte laut Chicago Tribune in Verhandlungen mit Google sogar Gebote bis zu 6 Milliarden Dollar erzielt – und abgelehnt.

Mit einem Börsengang im Jahr 2011 könne man noch mehr Geld erwirtschaften, sei offenbar das Kalkül des Shopping-Unternehmens. Das Nein zum Angebot sei aber noch nicht das letzte Wort. Vielleicht pokere man auch, schreibt Wall-Street-Journal-Bloggerin Kara Swisher: In der Tat verdiene Groupon jetzt schon Zwei Milliarden Dollar im Jahr und sei damit wohl fast schon mehr wert.

Offizielle Kommentare von beiden Seiten gibt es bis dato noch nicht – warm auch, wenn die Verhandlungen noch laufen?

Manfred schreibt seit 30 Jahren über Computerthemen aus verschiedenen Blickwinkeln. Das wird aber nie langweilig, denn die Branche entwickelt sich so rasant, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.

Folgen