Symbian will seine Website schließen

Mobile

Nachdem immer mehr Hersteller keine Symbian-Handys mehr produzieren und Nokia alleine die Software-Entwicklung von SymbianOS durchführt, soll nun auch die Symbian-Website zum 17.12. geschlossen werden.

Die Organisation rund um das Mobilfunkbetriebssystem hatte seine Website vor Kurzem erst reorganisiert, doch nun kündigt die Stiftung an, sie bald wieder zu schließen.

Dies sei die logische Schlussfolgerung aus der angestrebten Neuausrichtung hin zum Lizenzierungsgeschäft. Dazu zählen alle Blogs, Entwicklerwebsites und sonstige weltweiten Symbian-Auftritte – inklusive Präsenz auf Facebook und Co.

Zuvor hatten die Symbian-Mitglieder Samsung und Sony Ericsson schon dem Konsortium die Gefolgschaft versagt. In irgendeiner Form wolle man später aber Daten wie Sourcecode, Fehlerdatenbank, Dokumentation, Wissens-Wiki und so weiter wieder zur Verfügung stellen, erklärt Symbian – vermutlich ab Februar 2011 gegen Gebühr auf DVD oder USB-Stick.

Wer zuvor noch Quellcodes für irgendeine Version des Symbian-Systems benötige, solle sie lieber jetzt noch herunterladen, warnt die Symbian Foundation alle, die noch für das Handysystem entwickeln.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen