Apple bringt Werbeplattform iAd nach Europa

MobileSmartphoneTablet
iPhone

Mit iOS 4 führte Apple die Werbeplattform iAd ein – zunächst nur in den USA. Im Dezember soll diese nun in Frankreich und Großbritannien an den Start gehen, im Januar 2011 dann auch in Deutschland.

Entwickler können über iAd Anzeigen in ihre Anwendungen integrieren und werden von Apple mit 60 Prozent an den Werbeumsätzen beteiligt. Die Werbung stammt von einigen exklusiven Partner, von denen Apple allerdings durch den Genehmigungsprozess für die Anzeigen schon einige verschreckte: nach Chanel im August soll im Oktober auch Adidas ausgestiegen sein, weil der gesamte Prozess zu lange dauert und Apple die Kontrolle an sich reißt.

Dennoch soll nun der Europastart erfolgen. Als Werbepartner hat Apple dafür L’Oréal, Renault, Louis Vuitton, Nespresso, Perrier, Unilever, Citi, Evian, LG Display, AB InBev, Turkish Airlines und Absolute Radio gewonnen. Durch interaktive Anzeige steige die durchschnittliche Verweildauer auf über 60 Sekunden, wirbt Apple für seine iAds.