Juniper kauft WLAN-Pionier Trapeze Networks

CloudMobileNetzwerkeServerÜbernahmenUnternehmenWLAN

152 Millionen US-Dollar gehen über den Tisch, um Junipers Loch in dessen Netzwerkportfolio zu füllen. Die Übernahme des bisherigen Lieferanten spült zahlreiche WLAN-Patente und unterbrechungsfreies Hotspot-Wechseln ins Netzwerk-Portfolio.

Der Kauf von Trapeze Networks durch Juniper wurde in der Branche schon erwartet, denn Juniper hatte über die letzten zwei Jahre hinweg nach einem Übernahmekandidaten im Bereich von Enterprise-WLANs gesucht. Letztendlich ist er an der besten Wahl hängengeblieben – seinem Hauslieferanten für drahtlose Systeme.

Das Trapeze-Angebot, das Unternehmen ein »always on«-Netzwerk durch WLAN-Technik verspricht, passt wunderbar in Junipers Angebot. In diesem Bereich wird der Netzwerkausrüster Juniper von seinem Hauptkonkurrenten Cisco (und vielen anderen) weit überflügelt, doh der Markt wächst exponentiell.

Trapeze war eines er ersten Unternehmen, die das Konzept der drahtlosen Netzwerk-Switches verfolgten und erlaubten, während der Arbeit zwischen den Access Points ohne Neu-Einwahl zu wechseln und währenddessen weiter Daten zu »streamen«. Die Firma nannte dies seinerzeit intelligentes Switching – und besitzt die meisten WLANs-Patente aller Netzwerkfirmen – 17 schon genehmigt und 49 weitere beantragt.

Juniper übernimmt sie alle sowie 127 Angestellte, 6000 Kunden und OEM-Verträge mit 3Com, Enterasys und Nortel. in seiner Mitteilung kündigt Juniper weitere Innovationen an – Insider erwarten, dass das intelligente Switching auf VPNs oder Mobilfunk
ausgedehnt wird.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen