WeTab Joint-Venture aufgelöst

MobileTablet

Die Berliner Neofonie zieht sich zurück aus dem Pad-Geschäft: Die WeTab  GmbH ist jetzt hundertprozentige Tochter der Münchner 4tiitoo AG, die bisher schon die meisten Entwicklungen rund um Gerät erbrachte.

Das Joint Venture der Berliner Neofonie und der Münchner 4itoo wird gelöst: Die Hardwareplattform der Münchner sollte mit der Verlagssoftware der Berliner verzahnt werden. »Die WeTab GmbH als Joint Venture der Partner Neofonie und 4tiitoo wurde mit der Zielsetzung von Vertriebsaktivitäten in der Verlagsbranche gegründet«, heißt es in der offiziellen Pressemeldung zur Trennung.

Die e-Publishing Software WeMagazine von Neofonie und das WeTab der 4tiitoo seien damals als ideale Ergänzung gesehen worden. Die Neofonie GmbH sei damit aber abgewichen vom Kerngeschäft: der kundenspezifischen Software-Entwicklung. Auf die werde man sich nun wieder konzentrieren.

Die angeblich einvernehmliche Auflösung des Joint Ventures zwischen den beiden bisherigen Partnern bedeutet nicht das Ende für das deutsche Tablet: Die Entwicklung dazu übernimmt zukünftig komplett die 4tiitoo AG. Nach vielen Kritikpunkten und Vorschlägen durch Nutzer hatte diese die WeTab-Software Software auf den neuesten Stand gebracht.

Das eigene Betriebssystem ist eine Weiterentwicklung von Intel/Nokias mobiler Linux-Variante MeeGo.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen