Amazon muss Pädophilen-Ratgeber löschen

E-CommerceMarketing

Nutzer trafen in der Buchliste des Online-Versenders auf »The Pedophile’s Guide to Sex and Pleasure«. Das stand noch auf keinem Index, doch US-User liefen Sturm und die Internet-Berichterstattung kochte über. Heute erst entfernte Amazon das Werk.

Die elektronische Version des Pädophilenbuchs für Amazons Kindle schoss in den Verkaufszahlen steil nach oben, nachdem sich Nutzer darüber beschwerten, dass Amazon in seinem Kindle-Store ein solches »Machwerk« anbot. Der Leitfaden für »Pädophile und Jünglinge, die sich in pädophilen Situationen befinden« trieb die Nutzer dazu, Sturm zu laufen.

Nachdem Medien wie die »Antifascist encyclopedia« und viele andere berichteten, stiegen die Verkaufszahlen des umstrittenen Werkes rasant. Die Website Scaredmonkeys forderte laut zum Boykott von Amazon auf. Gestern und heute kulminierte der Streit, zahlreiche Twitter-Einträge verbreiteten die Geschichte. Die Story ist jetzt auf mehreren hundert Websites zu finden, das umstrittene Buch in P2P-Netzen aufgetaucht, der Buchautor in Listen von Kriminellen.

Und nun zog Amazon den Titel zurück. Er erscheint nicht mehr auf der Website des Versandhändlers – mehrere Wochen nach der ersten Beschwerde.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen