»RescueBox 14« soll Daten auch ohne funktionsfähiges Windows retten

Big DataData & StorageSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareStorageWorkspaceZubehör

Die Berliner Firma O&O Software liefert mit ihrer neuen Tool-Sammlung eine Rettung verlorener Daten auch bei Hardware-Defekt oder vergessenem Backup.

Das Produkt werde mit einer Start-CD geliefert, die auf Windows PE beruhe und so den Zugriff auf die enthaltenen Programme auch ohne eine funktionsfähige Windows-Installation ermögliche. So könnten auch bei einem beschädigten Betriebssystem Daten gerettet werden.

Zu den enthaltenen Tools des Pakets gehört »O&O DiskRecovery 6«, das versehentlich gelöschte oder durch Softwarefehler verlorene Daten sucht und rekonstruiert. Das Programm stellt gelöschte Dateien direkt von Festplatten, Speicherkarten, Digicams und anderen Speichermedien wieder her.

Das Imaging-Tool O&O DiskImage 5 soll Daten schon bei beginnendem Hardwaredefekt absichern – und später leichter wiederherstellen. Der O&O PartitionManager 3  soll Partitionen angelegen, vergrößern, verkleinern oder löschen. Und im O&O FileExplorer-Fenster zeige das Tool Start- bzw. Wiederherstellungspartitionen an, wie sie dem Anwender normalerweise nicht zugänglich seien, Die Tools der »RescueBox« starten direkt von CD ohne Installation, auch das Windows kommt in PE-Edition von der CD und greift so nicht auf ein möglicherweise defektes System zu.

Das selbststartende Softwarepaket kostet neu 149 Euro und als Upgrade 89 Euro. Händler und Distributoren finden sich unter http://www.oo-software.com/partner/de/distributor/ .

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen