Promise Technology baut Storage-Lösung auf Intel-Basis

CloudData & StorageIAASNetzwerkeServerStorage

Premiere: Zum allerersten Mal verwendet der Hersteller eine Intel-Basis für seine RAID-Lösungen. Es werden die neuen Nehalem-Prozessoren eingesetzt, um die nächste Promise-Generation anzutreiben.

VTrak Ex30 kann direkt Storage-Apps embedded laufen lassen und verspricht dem Kunden eine vierfach bessere Performance im Vergleich zur vorherigen Geräte-Generation. Damit sollen die Bedürfnisse von mittelgroßen Unternehmen gestillt werden. Als Skalierungsgrenzen sind 8 bis 384 TBytes vorgesehen. In der Maximalkonfiguration werkeln 192 RAID-Platten.

Um so eine Datenfülle flott zu organisieren, seien die neuen Intel Xeon-Prozessoren der C5500/C3500-Serie (Codename Jasper Forest) nötig, betont Promise Technology. Deren Embedded-Versionen seien ohnehin optimal geeignet, um Storage-Apps zu fahren, da RAID-Support und PCI Express bereits integriert sind. Daher schaffe es VTrak Ex30, bis zu 6.000 MByte in der Sekunde zu bewegen. Als netter Nebeneffekt würde dabei sogar weniger Strom konsumiert als früher. Die voll bestückte Maximalvariante dürfte im Verkauf bei etwa 100.000 Euro landen.