Amazon kauft Windel-Versand

E-CommerceMarketingÜbernahmenUnternehmen

Diapers.com hat riesige Lagerhallen und einen robotergesteuerten Versand von Windeln. Mit wenig Kosten und und einem Umsatz von rund 300 Millionen US-Dollar im Jahr scheint es lukrativ für Amazon, dafür 540 Millionen auszugeben.

Der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, Amazon wolle diapers.com kaufen – genauer gesagt die dahinter steckende Firma Quidsi. Mit seinem Seifenversand Soap.com ist das Unternehmen nicht ganz so erfolgreich wie mit den Windeln bei Diapers.com.

2010 soll Quidsi laut Geschäftsvorhersagen ganze 500 Millionen Windeln verkaufen.

Mit dem Kauf von Zappos holte sich Versandriese Amazon vergangenes Jahr für 1,2 Milliarden Dollar gewaltige Marktanteile am Schuh- und Bekleidungsversand. Nun will Firmengründer Jeff Bezos auch verstärkt ins Windelgeschäft – und zugleich einen großen Widersacher ausschalten, denn Diapers.com war in kürzester Zeit in Amazons Revier eingedrungen – versandkostenfreies Geschäft mit Produkten für den Konsumenten.

Diapers.com stahl Amazon komplett die Schau – bei Kosten und bei Kunden. Das lässt Bezos nicht auf sich sitzen. Der Kauf sei fast abgeschlossen, heißt es bei Bloomberg.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen