Cisco baut Profi-Werkzeug für das Stalking

MarketingNetzwerkePolitikSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareSoziale NetzwerkeÜberwachung

Privatpersonen verfolgen und auskundschaften (Stalking) ist in vielen Ländern verboten. Firmenkunden sollen nun aber online mit »Cisco SocialMiner« professionell ausgeforscht werden.

Die Unternehmenssoftware wertet die Spuren der Kunden in sozialen Medien aus, seien es nun Twitter, Facebook, Blogs, Amazon, Vergleichsportale oder andere öffentliche Foren. SocialMiner schlage Alarm, sobald online Meinungsäußerungen über die einstellbaren Marken/Produkte auftauchen. So könne die Firma direkt auf Kritik oder Diffamierungen reagieren, wirbt Cisco für die Neuentwicklung, die ab sofort zu haben sei.

SocialMiner soll die Unternehmen dabei entlasten, stets ein wachsames Auge auf ihr Online-Image zu halten und alle relevanten Portale mitzulesen. Nun könne man das mit diesem Tool automatisieren und bräuchte nur alle Fundstellen sichten und eventuell darauf reagieren. Ändere sich am Status eines Blog-Eintrags etwas, melde der SocialMiner dies ebenfalls.