Bald fertig: Windows Small Business Server 2011 Essentials

AllgemeinBetriebssystemCloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeServerSoftwareWorkspace

Die finale Version des nächsten Server-Betriebssystems von Microsoft, welches bislang unter dem Projektnamen Aurora lief, soll Anfang 2011 ausgeliefert werden.

Es könnten im theoretischen Idealfall also nur noch etwa zwölf Wochen sein, bevor der Installationsstress in manchem Serverraum einsetzt. Da Microsoft aber nicht gerade für Pünktlichkeit berühmt ist, dürfen sich die IT-Admins die Leerlaufzeit bis dahin noch mit der Preview des Small Business Server 7 füllen (wir berichteten). Oder sich gleich an den größeren Bruder wagen, denn Windows Small Business Server 2011 Standard soll schon im Dezember zu haben sein.

Am gestrigen Abend vermeldete das offizielle Microsoft-Technet-Blog jedenfalls, dass Aurora ab sofort offiziell »Windows Small Business Server 2011 Essentials« heißen wird und nach dem Jahreswechsel reif für die Vermarktung sei. Die Preisvorstellungen verriet der zuständige Direktor Manlio Vecchiet noch nicht, verspricht aber, im Einstiegsbereich zu bleiben.

Das neue Server-OS sei geradezu ideal für jene Kleinunternehmen (bis 25 Nutzer) geeignet, die sich zum allerersten Mal einen Server aufbauen wollen. Die MS-Lösung sei kosteneffektiv, leicht zu nutzen, schütze und organisiere die Geschäftsdaten, die von praktisch überall aus erreichbar sind. CRM-Lösungen, Firmen-Apps oder Online-Services wie Office 365 seien darauf problemlos installierbar.