Rekordquartal für Microsoft

Man mag Microsoft vorwerfen, sich mit neuen, innovativen Produkten schwer zu tun, doch der Software-Riese kann das verschmerzen und hat dank seiner Flaggschiffe Windows und Office erneut ein Rekordquartal hingelegt.

von Daniel Dubsky 0

Stattliche 16,20 Milliarden Dollar Umsatz erreichte Microsoft im vergangenen Quartal. Das ist ein Anstieg von 25 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2009 und mehr als jemals zuvor binnen eines Quartals. Dafür verantwortlich sind vor allem Windows 7, von dem man schon 240 Millionen Lizenzen absetzen konnte, und Office 2010, das nach dem Start den Umsatz der Office-Sparte um 15 Prozent ansteigen ließ.

Es sei ein außergewöhnliches Quartal gewesen, bilanzierte denn auch Microsofts Finanzchef Peter Klein, der auf die starke Nachfrage sowohl bei Firmen als auch Verbrauchern verwies. Neben Windows und Office verkaufte sich laut Microsoft aber auch die Xbox 360 nebst Zubehör und Spielen gut und die Suchmaschine Bing konnte Marktanteile hinzugewinnen. Die Umstellung auf Bing bei Yahoo dürfte ihren Teil dazu beigetragen haben.

Der Quartalsgewinn kletterte bei Microsoft um 51 Prozent auf 5,41 Milliarde Euro, der Gewinn pro Aktie um 55 Prozent auf 0,62 Dollar.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Rekordquartal für Microsoft

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>