Garmin und Asus gehen getrennte Wege

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör

Seit Februar 2009 arbeiteten Garmin und Asus zusammen und brachten seitdem sechs Geräte unter der gemeinsamen Marke nüvifone auf den Markt. Nun ist Schluss und beide Unternehmen gehen wieder getrennte Wege.

Zu den Gründen äußert man sich nicht, doch vermutlich haben sich die nüvifones nicht so gut verkauft wie erwartet. Garmin beschränkt sich künftig wieder auf Navigationslösungen, will allerdings die Entwicklung von Navi-Apps ausbauen, die dann über die App Stores der verschiedenen Anbieter zu haben sein sollen. Asus wird weiter Smartphones entwickeln, wobei einige Geräte weiterhin Navi-Funktionen und ortsbezogene Dienste von Garmin mitbringen werden. Die gemeinsame Entwicklung von Geräten und Diensten wird jedoch eingestellt, so dass es keine weiteren nüvifones geben wird.

Die vorhandenen Modelle werden erstmal weiterhin verkauft. Garmin und Asus bieten für diese auch weiterhin Support sowie Software-Updates und Downloads an – die Kundenbetreuung sei ihnen äußerst wichtig, betonen beide Unternehmen.