Früherer Oracle-Präsident wird Infor-Geschäftsführer

Software

Bei Oracle verantwortete er die erfolgreiche Integration der Milliardenzukäufe seines Chefs Larry Ellison und erhöhte den Umsatz um 300 Prozent – bis er »Larrys Kumpel« Mark Hurd wich. Nun darf der erfolgreiche Manager den ERP- und CRM-Riesen Infor leiten.

Der neue CEO von Infor heißt ab 01.12.2010 Mark Phillips. Gerüchte sagten seinerzeit, dass der Weggang von Phillips bei Oracle nicht ganz freiwillig war. Dann hörte man Eine Zeitlang nichts mehr von Phillips. Ganz ruhig kann ein erfolgreicher Geschäftsmann wie er aber offenbar nicht bleiben, und so nahm ihn Infor-Aufsichtsratschef Jim Schaper mit offenen Armen auf.

Schließlich habe der Manager viel Erfahrung genau im Segment der Business-Lösungen, schreibt Schaper in seinem Blog – und genau das will er offenbar nutzen. Schaper bleibt im Aufsichtsrat, Phillips kommt dazu, und durch Käufe wolle man wachsen – genau das also, was Phillips bei Oracle schaffte: Immerhin hat der Software-Anbieter Infor auch schon über 70 kleinere Unternehmen gekauft und wurde so immer größer in seinen Bereichen – angeblich hat er jetzt über 70.000 Kunden, die er teilweise von den gekauften spezialisierten kleinen ERP- und CRM-Firmen übernommen hat.

Nun soll es offenbar an die größeren Brocken gehen, und genau damit hat Phillips ja Erfahrung. Er integrierte bereits die Riesen Siebel und BEA Systems in Oracle. Ein Börsengang des Privatunternehmens könnte ebenfalls anstehen, um das Wachstum anzuregen. Aber darüber redet man im etwas gezwungenen Willkommens-Video noch nicht:

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen