Apple verschlankt das MacBook Air

MacMobileNotebookWorkspace

Apple hat gestern zwei neue MacBook Air vorgestellt, in denen keine Festplatte mehr steckt, sondern nur noch Flash-Speicher. Dadurch wurden die Geräte noch einmal etwas kleiner und leichter. Außerdem besitzen sie nun ein Unibody-Gehäuse.

Mit dem von MacBook und MacBook Pro bekannten Unibody-Gehäuse sehen die neuen MacBook Air zwar etwas kantiger aus als bisher, der Verzicht auf eine Festplatte sorgt jedoch für einen neuerlichen Gewichts- und Volumenverlust. Die ohnehin schon schlanken und leichten Notebooks wurden so noch einmal etwas schlanker und leichter. Das MacBook Air 11, dessen Display 11,6 Zoll misst, wiegt nur noch 1,06 Kilogramm und ist an der dicksten Stelle 1,7 Zentimeter dick, an der dünnsten gerade mal 0,3 Zentimeter. Das MacBook Air 13 mit seinem 13,3-Zoll-Display bringt lediglich 1,32 Kilogramm auf die Waage und damit weniger als viele, deren Displays mit 10 Zoll deutlich kleiner sind. Seine Bauhöhe liegt ebenfalls zwischen 0,3 und 1,7 Zentimetern.

Das MacBook Air 11 bietet Apple mit 64 oder 128 GByte Flash-Speicher an, das MacBook Air 13 mit 128 oder 256 GByte. Dabei verzichtet der Hersteller aus Platzgründen auf ein Solid State Drive und setzt die Speicherchips direkt aufs Mainboard. Im MacBook Air 11 arbeitet ein Core 2 Duo mit 1,4 oder 1,6 GHz, im MacBook Air 13 ist es ein Core 2 Duo mit 1,86 GHz oder 2,13 GHz – derzeit stehen allerdings im deutschen Apple Store noch nicht alle Prozessorvarianten zur Wahl. Beide Notebook-Modelle setzen auf Nvidias Chipsatzgrafik GeForce 320M und sind mit 2 GByte oder 4 GByte Arbeitsspeicher bestückt.

Beide MacBook Air bringen WLAN nach 802.11n mit und besitzen zwei USB-Ports und einen MiniDisplay-Port. Einen Steckplatz für SD-Speicherkarten hat nur das größere Modell. Dieses besitzt einen Akku mit 50 Wattstunden, der sieben Stunden durchhalten soll. Im kleineren Modell ist ein Akku mit 35 Wattstunden verbaut, der Energie für fünf Stunden liefern soll. Im Standby-Modus würden beide Notebooks stattliche 30 Tage durchhalten, verspricht Apple.

Das MacBook Air 11 kostet mit 64 GByte Flash-Speicher 999 Euro, mit 128 GByte 1149 Euro. Das MacBook Air mit 128 GByte kostet 1299 Euro, mit 256 GByte sind es 1599 Euro. Gegen Aufpreis können Prozessor und Arbeitsspeicher aufgerüstet werden.