WeTab-Update: Endlich volles Multitouch

MobileTablet

Seit gestern gibt es ein erstes großes Softwareupdate für das deutsche Tablet WeTab. Der Hersteller geht damit die größten Kritikpunkte der Nutzer an – kleinere Aktualisierungen gab es bereits in den vergangenen Wochen.

Die Softwareversion 2.0 erlaubt endlich »Multitouch in allen relevanten Anwendungen« – so versucht der Anbieter, den größten Kritikpunkt an seinem Gerät auszuräumen. Zudem sei die Touch-Optimierung »einiger Standardapps« verbessert worden. Tore Meyer, der übriggebliebene Geschäftsführer des Gemeinschaftsunternehmens WeTab von Neofonie in Berlin und 4tiitoo in München, räumt ein, in den letzten Wochen viel »Feedback« (also Kritik?) von Kunden erhalten zu haben und an den wichtigsten Punkten gearbeitet zu haben.

Er gibt zu, »dass einige Dinge zum Marktstart nicht wie erhofft funktioniert haben«. Das Update soll vor allem die umstrittene Bedienbarkeit des WeTab verbessern. Es installiert sich automatisch, sofern das WeTab in einem WLAN-Netzwerk angemeldet ist und Verbindung zum Internet hat

Zahlreiche Neuerungen beträfen nicht nur Multitouch, sondern auch die Mediengalerien, die Bing Maps Application, HDMI, Freischaltung für GPS-Applikationen und so weiter. Mehr Informationen stellt der Hersteller auf www.wetab.mobi bereit.

Bildergalerie

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen