Umsatz- und Gewinnrekord bei Apple

FinanzmarktMobileSmartphoneTabletUnternehmen

»Es hat uns umgehauen, mehr als 20 Milliarden Dollar Umsatz und mehr als 4 Milliarden Dollar Gewinn nach Steuern vermelden zu können«, erklärte Apple-Chef Steve Jobs bei der Vorstellung der Zahlen. Beides seien neue Rekorde für das Unternehmen.

Verantwortlich für den Höhenflug sind weiter die Kunden, die Apple die Produkte geradezu aus den Händen reißen. So konnte man im zurückliegenden Quartal 4,19 Millionen iPads verkaufen und damit noch einmal fast eine Million mehr als im Quartal zuvor direkt nach dem Start des Tablets. 14,1 Millionen iPhones fanden einen Abnehmer, was Steve Jobs zu einem Seitenhieb gen Research in Motion veranlasste, deren Blackberry-Verkäufe man locker übertroffen hätte.

Darüber hinaus verkaufte Apple 3,89 Millionen Macs und 9,05 Millionen iPods. Die kleinen Audioplayer sind die einzigen Apple-Geräte, bei denen die Verkäufe bröckeln – da half auch Apples jüngstes Renovieren der iPod-Palette nichts.

Alles in allem kletterte der Apple-Umsatz im im Finanzjahr 2010, das Ende September endete, um 66 Prozent auf 20,34 Milliarden Dollar, der Gewinn um 70 Prozent auf 4,31 Milliarden Dollar. Und man darf durchaus noch mehr erwarten, steht doch das starke Weihnachtsgeschäft vor der Tür, für das Steve Jobs schon mal ankündigte, man habe noch einige Überraschungen parat. Einige werden sicher schon morgen auf dem anstehenden Apple-Event gelüftet.