Tablet-Markt läuft nicht so gut wie erwartet

KomponentenMobileTabletWorkspace

Den Boom der Netbooks erreichen die Tablets bei Weitem noch nicht, sagen die Marktforscher von ABI Research nach Auswertung und Hochrechnung von Verkaufszahlen.

Die Marktforscher sprechen von nur 11 Millionen Tablets, aber noch ganzen 43 Millionen Netbooks, die sich im Jahr 2010 weltweit verkaufen werden. Das sind ist eine ganze Menge Tablets weniger, als sie noch Ende vergangenen Jahres erwarteten.

Die 43 Millionen Netbooks seien immerhin Ergebnis ordentlichen Wachstums, aber das sei weitaus weniger als im Boom der vergangenen Jahre. Und dabei seien nicht einmal die Tablets schuld an dem Abflauen des Netbook-Wunders. Für die Bezeichnung als Massenmarkt-Produkt erwarte man schon jährlich zwischen 40 und 50 Millionen ausgelieferte Geräte, erklärte Chef-Analyst Jeff Orr.

Zur Zeit verkauft aber nur Apple nennenswerte Zahlen der Geräte, und mit seinem hohen Preis rechtfertige ein iPad noch lange kein Massenmarktphänomen, wie es sich viele Nachahmer in der Industrie wünschten. Im Unternehmensmarkt sei ein Ersatz von anderen Rechnern durch Tablets fast nicht existent, Netbooks hätten in kleineren Firmen mit weniger Anforderungen zumindest die Notebooks abgelöst.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen