Sony Ericsson: Weniger Handys, gleicher Umsatz, mehr Gewinn

FinanzmarktMobileUnternehmen

Die Quartalsmeldungen des gemeinsamen Unternehmens von Ericsson und Sony sind finanziell erfreulich für die Eigentümer, beim Marktanteil aber rückläufig.

Im dritten Quartal des Sony-Ericsson-Geschäftsjahres vermeldet das Joint Venture erneut Gewinn – das dritte Mal in Folge.

Ein Nettogewinn von 49 Millionen Euro im Vergleich zu einem Verlust von 164 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres zeigt: Sony-Ericson Ericsson profitiert vom Boom hochpreisiger Smartphones.

Obwohl die Menge der verkauften Geräte von 14,1 Millionen Geräten auf 10,4 Millionen sank, hat sich der Durchschnittspreis der verkauften Handys um je 40 Euro erhöht. Die Umsätze blieben mit 1,603 Milliarden im Vergleich zur Vorjahreszahl von 1,619 Milliarden fast gleich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen