Google macht 32 Prozent mehr Gewinn

FinanzmarktUnternehmen
Google

Die Erwartungen an Googles Quartalsergebnisse sind regelmäßig hoch – und ebenso regelmäßig schafft es der Suchmaschinenbetreiber diese zu übertreffen. So auch im dritten Quartal 2010.

In diesem Zeitraum kletterte der Umsatz auf 7,29 Milliarden Dollar und lag damit 23 Prozent über dem Umsatz des Vorjahresquartals. Obwohl Google kräftig in neue Geschäftsfelder investiert – nicht nur in den Mobilbereich, sondern beispielsweise auch in Windkraftanlagen und eigenständig fahrende Autos – stammt fast der komplette Umsatz weiterhin aus dem Werbegeschäft. 4,83 Milliarden Dollar steuerten die Anzeigen auf den google-eigenen Seiten bei, weitere 2,20 Milliarden Dollar die Seiten von Partnern, die via AdSense mit Anzeigen beliefert werden. 1,52 Milliarden Dollar schüttete man an diese Partner aus; zu diesen so genannten Traffic Acquisition Costs (TAC) kommen weitere 285 Millionen für Partner, die Traffic auf die Google-Seiten leiten wie etwa Mozilla mit der in Firefox integrierten Google-Suche.

Den Nettogewinn konnte Google um 32 Prozent auf 2,17 Milliarden Dollar steigen, der Gewinn pro Aktie kletterte auf 6,72 Dollar. Es sei ein exzellentes Quartal gewesen, sagte Google-Chef Eric Schmidt bei der Präsentation der Quartalszahlen, man werde weiter aggressiv in Mitarbeiter und Produkte investieren.