Früherer Google-Cheftechniker gründet eine Bank

Elektronisches BezahlenMarketing

Superkleine Kredite von bis zu 500 US-Dollars sollen für fixe Minigebühren vergeben werden. Kreditwürdigkeit wird durch einen Algorithmus festgelegt.

Wall-Street Journal-Reporter Tomio Geron war nicht erstaunt; als er von den neuen Aktivitäten von Doug Merrill, dem früheren Google-CTO, hörte: Dessen neues Unternehmen ZestCash Inc. bietet Kleinkredite an, »die man auch abbezahlen kann«. Statt auf herkömmliche Daten von Banken zur Kreditwürdigkeit zu setzen, verwende Merrills Firma einen eigenen Algorithmus, der Massen von Daten schnell analysiert, schreibt Geron.

Die Expertise dazu hat Merrill bei Google gesammelt: »Dort haben wir zweistellige Millionensummen von Datensätzen mit je über 200 Einträgen bearbeitet, um das Suchranking zu berechnen«, sagte der frühere Google-CTO und -Engineering-Chef. Nun baue ein komplexes Rechensystem aus den Anmeldedaten der Kreditnehmer eine Art »Ranking« der Zahlungswürdigkeit zusammen.

Von 50 bis 60 Millionen Menschen in den USA, die bei den Banken kein Kreditkonto laufen haben, hätten vergangenes Jahr 30 Millionen eine Vorauszahlung ihres Arbeitgebers oder die privaten Geldverleiher in Anspruch genommen. Letztere würden meist versteckte Kosten oder Zusatzzinsen verlangen. Für das hehre Ziel, Geld zu verdienen ohne die Nutzer abzuzocken, bekam Merrill Risikokapital von Flybridge Capital Partners und GRP Partners. Der Algorithmus sei eine bessere Methode, herauszufinden, ob jemand seine Kredite zurückzahlen könnte als es die Methoden der Banken je ergeben konnten, erklärte  Brian McLoughlin von GRP Partners gegenüber dem WSJ-Reporter. Und so könne man weniger Gebühr verlangen, weil die Ausfälle nicht so hoch seien.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen