Acer und Asus bringen große All-in-One-PCs

KomponentenPCWorkspace

Acers neue Aspire Z3101 und Aspire Z3100 sowie vier neue Geräte der Asus ET2400-Serie springen auf den fahrenden All-in-One-Zug auf.

Was bei Heimcomputern und beim ersten Mac funktionierte – alles in einem Gerät – haben nun auch Dell, HP, MSI, Lenovo, Aldi-Lieferant Medion und neuerdings auch Asus und Acer im Angebot. Im Grunde stecken verschieden leistungsfähige PCs meist im High-Definition-Großbildschirm.

Acers Neue kommen mit 21,5-Zoll-Display, der Z3101 sogar mit Multitouch-Technik. Der Z3100 kommt mit AMDs Athlon II, der Z3101 mit AMDs Phenom II. Beide können bis zu 8 GByte DDR3-1333-RAM und maximal 1,5 TByte Festplattenspeicher aufnehmen. Der Full-HD-Bildschirm kann mit Hilfe NVidias Geforce-9200 ganze 1920x 1080 Bildpunkte anzeigen, im Aspire Z3100 ist der Einbau einer zusätzlichen Grafikkarte möglich.

WLAN, Gigabit-Ethernet und Bluetooth 2.1 sind Standard, eine 2-Megapiel-Webcam mit Mikrofon, ein Kartenleser, sechs USB-2.0-Ports, eine eSATA-Schnittstelle, je ein HDMI- und VGA-Ausgang und je nach Modell ein DVD-Brenner oder ein Blu-ray-Laufwerk ergänzen die Acer-Systeme. Acer installiert Windows 7 Home Premium vor und setzt auf dem Z3101 zusätzlich die Anwendung TouchPortal.  Acer bietet die PCs Mitte Oktober ab 699 Euro an.

Bei Asus dagegen ist die Produktvielfalt noch ein wenig höher: Die vier neuen Geräte der ET2400-Serie mit 23,6-Zoll-Bildschirmen seien ab sofort verfügbar, schreibt der Hersteller, seine PCs seien zudem alle mit NVidias »3D Vision« ausgestattet. Die PCs ET2400XVT, ET2400INT, ET2400EGT haben allesamt ein mattes Display sind multitouchfähig. Sie sprechen durch ihre unterschiedliche Ausstattung und Bepreisung verschiedene Zielgruppen an.

Bis zu 6 GByte RAM und bis zu 1 Terabyte große Festplatten sowie je Modell verschiedene Intel-CPUs  sollen die Geräte laut Hersteller zu »Kraftpaketen« machen. Auch Asus setzt auf Windows 7 Home Premium und verfügt in den All-in-Ones je Modell über bis zu sechs USB2-Schnittstellen. Zwei der Modelle haben zusätzlich einen HDMI- und einen VGA-Eingang, um die Bildschirme auch für andere Geräte nutzen zu können. Sowohl bei Acer als auch Asus sind WLAN und Kartenleser Standard. Die entspiegelten Asus-Geräte sind wohl eher für den Business-Einsatz geeignet als die glänzenden Acer-Modelle und sind je Ausstattung für  1799 Euro (ET2400XVT-B028E), 1299 (ET2400INT-B119E), 899 (ET2400EGT-B031E) oder 799 Euro  (ET2400EG-B032E) zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen