Rekordumsätze für die größte PC-Fabrik der Welt

KomponentenWorkspace

Foxconn meldet für September 2010 ganze 68,62 Prozent mehr Umsätze als 2009. Besonders bei PCs und Unterhaltungselektronik brummt es, Netzwerk- und Kommunikationsgeräte verblieben eher auf gleichbleibendem Niveau.

Die Selbstmordwelle der Mitarbeiter in den chinesischen Foxconn-Fabriken ist abgeflaut, die Gehälter sind inzwischen drei Mal erhöht worden, die Finanzkrise und damit die Geldsorgen des taiwanischen Eigentümers Hon Hai Precision offenbar vorbei.

Und so meldet sich das Unternehmen mit neuen Rekorden und ohne schlechte Nachrichten zurück: Auf 8,25 Milliarden US-Dollar seien die Konzernumsätze, die man an die Mutterfirma meldete, alleine im September gewachsen. Dies seien 18 Prozent mehr als im August und sagenhafte 68,62 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die 253,48 Milliarden Taiwan-Dollar aus China meldete Eigentümer Hon Hai sofort stolz an die Branchenbeobachter von der Digitimes weiter. Die Bilanz für das dritte Quartal sei zwar noch nicht fertiggestellt, aber vermutlich habe man (noch ohne Prüfung) in diesem Zeitraum schon insgesamt über 636 Milliarden Taiwan-Dollars verdient.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen