Parallels integriert Shop in Plesk Panel 10

CloudNetzwerkeServer

Die nächste Version von Plesk Panel, die Anfang November erscheinen soll, bringt mit Parallels Partner Storefront einen Shop mit, aus dem sich über 100 Anwendungen unkompliziert auf dem Server installieren lassen sollen.

Parallels Partner Storefront wurde bislang unter der Bezeichnung Parallels Partner Marketplace entwickelt und bietet nicht nur Zugang zu verbreiteten Open-Source-Programmen wie WordPress, Drupal und Joomla, sondern auch zu kommerziellen Lösungen wie Norton Internet Security, Kaspersky Mail Anti-Virus, Mobile Web von Unity Mobile, Persony Web Conferencing und KeepIt Online Backup. Darüber hinaus lassen sich SSL-Zertifikate über den Shop beziehen und Domain-Registration-Services ansteuern – alle dafür notwendigen Prozesse, etwa für Bestellabwicklung, Lizenzierung und Abrechnung übernimmt Parallels Partner Storefront.

IT-Dienstleister sollen so in die Lage versetzt werden, ihren Kunden ohne großen Aufwand Business-Anwendungen bereitstellen zu können. Sie setzen einen Shop mit eigenem Branding auf und legen fest, welche Anwendungen darin bereitstehen sollen. Die erzielten Umsätze werden mit Parallels geteilt.

Die Kunden auf der anderen Seite erhalten Zugang zu zahlreichen Anwendungen, die sie über ihren gewohnten Dienstleister beziehen und einfach online in Betrieb nehmen können.

Parallels wird Plesk Panel 10 mit dem integriertem Parallels Partner Storefront morgen auf seinem Partner Forum in München vorstellen. Ab Anfang November soll die neue Version der Server-Verwaltung dann verfügbar sein.