Panasonic stellt Umwelt-Plan vor

Green-ITInnovation

Mit einem ehrgeizigen »Green Plan« will der Elektronikhersteller Panasonic zur Nummer eins in der Elektronikbranche in Sachen Umweltfreundlichkeit werden.

Der Elektronik-Gigant Panasonic hat in seinem »Green Plan 2018« ehrgeizige Ziele angekündigt. Der Plan fußt im Wesentlichen auf zwei Projekten: »Green Life Innovation« kümmert sich hauptsächlich um die Consumerprodukte, »Green Business Innovation« soll die Umweltbelastung von Panasonics Geschäftsbetrieb minimieren und für den entsprechenden »Green Business-Style« in der Geschäftswelt werben.

Bis 2018 will das Unternehmen die Nummer eins der Elektronikbranche in punkto Umweltfreundlichkeit werden.

120 Millionen Tonnen weniger CO2
Der entsprechende Plan sieht beispielsweise vor, dass die von Panasonic verursachten CO2-Emissionen bis 2018 um etwa 120 Millionen Tonnen reduziert werden. Vergleichszeitraum ist das fiskalische Jahr 2006, das im März 2006 endete.

Auch das Recycling von Materialien wird deutlich intensiviert. Das Unternehmen will erreichen, dass 99,5 Prozent aller in der Produktion verwendeten Materialien recycelt werden können.

Daneben soll auch der Wasserverbrauch reduziert und der schädliche Einfluss von chemischen Substanzen minimiert werden. Öko-Geräte sollen dann bei Panasonic mindestens 30 Prozent aller verkauften Geräte ausmachen.