Acer C20: Miniprojektor für Geschäftsleute

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör

Wer von Termin zu Termin eilt und beim Kunden selten einen gut ausgestatteten Konferenzraum vorfindet, kann mit dem C20 Pico-Projektor nun selbst seine Bilder oder Präsentationen an eine weiße Wand werfen.

Das Acer-Gerät wird ab sofort ausgeliefert und verspricht, die Jacketts der Manager nicht weiter auszubeulen: Nicht größer als ein Smartphone macht sich der C20 unterwegs erfreulich dünn: 118 x 61 x 18,6 mm sind seine Außenmaße, 166 g sein Einsatzgewicht. Trotzdem verspricht er eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten und ein Kontrastverhältnis von 2.000:1.

Über HDMI- oder USB-Schnittstelle (oder den SDHC-Slot) können die Bilder von Notebook, Smartphone, Speicherkarte oder Camcorder in den C20 eingespeist werden. Der Projektor kombiniert die klassische Technologie des Digital Light Processing (DLP)
mit einer LED-Lampe, die trotz der kleinen Bauart eine hohe Bildqualität erlaube. Das Ergebnis sei eine vernünftige Projektion in der stufenlosen Größe zwischen 13 und 168 Zentimetern in der Diagonale.

Die maximale Leuchtstärke liege bei 20 ANSI Lumen. Das reiche natürlich weder für einen taghellen Raum noch für die Aula, doch für eine kleinere Gruppe in einem halbschattigen Zimmer reiche der Projektor aus. Sein 1410mAh-Lithium-Ionen-Akku lasse auch längere Präsentationen zu. Geht ihm der Saft aus, gibt es zur Not noch den 5-Volt-Adapter. So viel Hightech auf kleinstem Raum kostet natürlich: gut 300 Euro wird Acer dafür ausrufen.