Adobe zieht Patch Day vor

Office-AnwendungenSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

In einem Weblog-Beitrag weist Adobe noch einmal darauf hin, dass man den Patch Day für Adobe Reader und Adobe Acrobat vom 12. auf den 5. Oktober vorzieht.

Dann will man das bereits seit Anfang September offen stehende Leck in den beiden Programmen abdichten, das auch den Flash Player betrifft, den man allerdings schon Montag vergangener Woche mit einem Update bedachte. Das Leck wird bereits ausgenutzt, so dass es für die Updates für Reader und Acrobat höchste Zeit wird – und Adobe sich natürlich die Frage stellen lassen muss, wie sinnvoll ein Patch Day alle drei Monate ist, wenn man doch regelmäßig außer der Reihe patcht oder den Patch Day vorzieht. Microsoft beispielsweise, das seinen Patch Day monatlich abhält, ist viel seltener gezwungen, Lecks außerhalb des normalen Zyklus abzudichten.