Palmpad: HP baut Tablet mit WebOS

KomponentenMobileMobile OSSmartphoneSoftwareWorkspace

HPs Chef für den mobilen Bereich, Jon Rubinstein, hat bekanntgegeben, dass HP ein WebOS-Tablet entwickelt. Die laufenden Android-Projekte werden komplett eingestellt, und auch Windows Phone 7 spielt bei HP keine Rolle mehr.

HP stellt seine Android-Projekte ein setzt von nun an ganz auf die Plattform WebOS, die der Hersteller mit der Übernahme von Palm erworben hat. An Smartphones mit Android wurde bereits gearbeitet, und auch Android-Tablets standen auf der Agenda. Auch Microsoft zieht durch die neue Marschrichtung den Kürzeren: Das neue Betriebssystem Windows Phone 7 wird bei HP keine Chance erhalten, höchstens ein Windows-7-Tablet sei nicht völlig ausgeschlossen.

Jon Rubinstein hat gegenüber der Financial Times die Arbeit an einem Tablet mit WebOS als Betriebssystem bestätigt. Das Gerät hört auf den Namen Palmpad und wird Anfang des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Aber auch den Smartphone-Sektor will HP kräftig aufmischen und mit WebOS-Geräten für frischen Wind sorgen.

Der weltweit größte Computerhersteller will sein Kerngeschäft in den kommenden Jahren deutlich auf den mobilen Markt und das Service-Geschäft ausdehnen, weil sich die Umsätze im PC-Bereich nicht mehr zufriedenstellend entwickeln. In diesem Zusammenhang entwickelt HP neue Cloud-Computing-Angebote, darunter einen Musik-Streaming-Dienst.