Verhandlungen um Novell-Verkauf geraten ins Stocken

ÜbernahmenUnternehmen

Die Interessenten sind offenbar nicht bereit, den von Novell geforderten Preis zu zahlen. Mit Platinum Equity ist nun ein Investor aus den Verhandlungen ausgestiegen, wie die Nachrichtenagentur Reuters vermeldet.

Ein Problem scheint wohl zu sein, dass sich die möglichen Käufer eher für das Linux-Geschäft interessieren, für das früheren Berichten zufolge VMware der heißeste Kandidat ist. Für die restlichen Unternehmensteile, zu denen auch das Netzwerkbetriebssystem Netware zählt, gibt es zwar ebenfalls Interessenten, doch deren Preisvorstellungen weichen wohl weit von denen Novells ab. Mit dem Ausstieg von Platinum Equity sinken nun die Chancen für einen Verkauf, denn es hieß, Novell wolle die verbleibenden Sparten behalten, wenn der Preis nicht stimme.