Oracle auf der Suche nach Chipherstellern

CloudKomponentenServerÜbernahmenUnternehmenWorkspace

Mit der Sun-Übernahme ist Oracle mittlerweile auch bei Server-Hardware eine große Nummer. Diesen Bereich würde Firmenchef Larry Ellison gerne ausbauen, wie er auf einer Veranstaltung verriet.

Oracle würde bald Chiphersteller übernehmen, sagte Ellison laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg. Er wolle es Apple und Steve Jobs gleichtun, die sich mit der Übernahme einiger Halbleiterhersteller viel Know-how im Chipbereich gesichert hätten und so eigene Chips für iPhone und iPad entwickeln konnten. Sein Ziel sei es, mehr geistiges Eigentum zu besitzen.

Mögliche Übernahmekandidaten sind nach Meinung von Analysten AMD, Nivida und das Chipgeschäft von IBM. Zudem zog nach Ellisons Aussagen der Aktienkurs von ARM an, das gerade versucht, in den Server-Bereich vorzudringen.

Die Übernahme eines Chipherstellers würde auf jeden Fall gut in Oracles Strategie passen, hat man doch vor, dass Hardware-Geschäft deutlich auszubauen und hat sich mit dem früheren HP-Chef Mark Hurd einen Mann ins Haus geholt, der mit so etwas Erfahrung hat. Unter Hurds Führung schwang sich HP nicht nur zum größten PC-Hersteller auf, sondern übernahm auch die Führung auf dem Server-Markt – sowohl was Absatzzahlen als auch Umsatz angeht.