B53-Serie: Neue Business-Notebooks von Asus

MobileNotebook

Asus hat drei neue Notebooks für Business-Nutzer vorgestellt, die matte Displays besitzen, Funktionen für das Sperren verlorener oder gestohlener Geräte bieten und fit für den Einsatz an Docking-Stations sind. Eines der neuen Modelle hat standardmäßig UMTS an Bord.

Die B53-Serie besteht zunächst aus den drei Geräten B53F-SO042X, ASUS B53F-SO043X und ASUS B53J-SO042X, die allesamt ein Display mit 15,6 Zoll besitzen, das 1366 x 768 Pixel darstellt. Im Laufe des vierten Quartals soll Asus’ Sales-Chef Jan Schneider zufolge auch noch eine Variante mit 14 Zoll kommen.

B53F-SO042X und B53F-SO043X sind nahezu identisch ausgestattet. Beide werden von einem Core i3-370M mit 2,4 GHz angetrieben und haben lediglich eine Onboard-Grafik an Bord. Sie sind mit 2 GByte Arbeitsspeicher bestückt und bringen eine Festplatte mit 320 GByte mit, dazu einen DVD-Brenner. Für den Anschluss externer Monitore sind VGA, DisplayPort und HDMI-Ausgang vorhanden, für Peripheriegeräte gibt es USB und eSATA.

Die Notebooks beherrschen Bluetooth, Gigabit Ethernet und WLAN nach 802.11b/g/n. Das B53F-SO043X besitzt darüber hinaus auch ein UMTS-Modul – der einzige Unterschied zwischen den beiden Modellen. Das Asus B53F-SO042X kostet 849 Euro, das Asus B53F-SO043X 909 Euro. Das dritte Gerät im Bunde, das Asus B53J-SO042X ist für 1049 Euro zu haben. Es wird von einem Core i5-450M mit 2,4 GHz angetrieben, bringt 4 GByte RAM mit sowie eine ATI Mobility Radeon HD 5470, die auch drei angeschlossene Displays gleichzeitig mit einem Videosignal versorgen kann (ATI Eyefinity).

Alle drei Notebooks setzen auf Windows 7 Professional in der 64-Bit-Variante und besitzen ein schmutzresistentes Aluminiumgehäuse nebst spritzwassergeschützter Tastatur. Die Festplatte wird durch eine Shock Shield genannte Funktion vor Beschädigungen durch Erschütterungen geschützt, über Anti-Theft kann das System remote deaktiviert werden, um bei Verlust den Zugriff auf die gespeicherten Daten zu sperren. Der kostenpflichtige Service Computrace LoJack soll bei der Lokalisierung und Wiederbeschaffung gestohlener oder verlorener Geräte helfen.

Die Notebooks besitzen eine Docking-Schnittstelle für die Asus Power Station II, die optional erworben werden kann. Diese bietet Gigabit-LAN, vier USB-Ports, VGA, DVI, HDMI, Com Port, parallele Schnittstelle, PS/2-Anschluss, Kensington-Lock, Mikrofon-Eingang sowie Kopfhörerausgang und SPDIF.