GPU-Nutzung beschleunigt Chrome bis zu 60 Mal

BrowserKomponentenWorkspace

Googles Programmierer haben es angeblich geschafft, den Chrome-Browser bis ums 60fache zu beschleunigen, indem sie die GPU-Rechenpower des PCs nutzen.

Frühe Versionen von Chrome 7 sind angeblich um bis zu 60x schneller als die Vorversion, indem sie die GPU-Rechenkraft nutzen, schreiben die Google-Mitarbeiter James Robinson und Gregg Tavares im Chromium-Blog.

»Mit Googles schnellen Veröffentlichungszyklen erwarten wir, diese Verbesserungen schnell an die Nutzer weitergeben zu können – und über die Zeit noch weitere Performance-Verbesserungen anzufügen«, schreiben die beiden.

Außerdem empfehlen die Programmiere, dass andere Entwickler künftig Grafikfunktionen über die OpenGL-Schnittstelle ansteuern. Die könne man anpassen, während 2D-Schnittstellen mit dem SVG-Format längst nicht so viele Grafik-Effekte erreichen könnten. Mit WebGL und 3D CSS könnten Programmierer aber moderne Spiele, leistungsfähige 3D-Datenvisualisierungen, virtuelle Umgebungen und dergleichen mehr über den Browser liefern. Ein Beispiel liefern sie gleich als Video mit:

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen