Motorola kauft deutsche Firma Aloqa

MobileSmartphoneÜbernahmenUnternehmen

Der Handy-Hersteller übernimmt den Produzenten von Location based Services. Die Aloqa GmbH soll damit ein wichtiger und bald einträglicher Teil von Motorolas mobilem Dienst für Social Networks werden.

Aloqa soll Motorolas »Motoblur« ergänzen und die kontext-sensitive Mobil-Plattform erweitern. Motorola Inc. übernimmt die Aloqa GmbH, deren Technologien Smartphone-Nutzern ermöglichen sollen, »für sie interessante« Inhalte leicht zu finden. Sie werten den Kontext des Nutzers (Position, Profil und soziale Beziehungen) aus, um ihn über Örtlichkeiten, Veranstaltungen, günstige Angebote und andere besondere Gelegenheiten »proaktiv zu informieren«, die für ihn relevant sind.

Das klingt wie ortsbasierte Werbung, die automatisch auf dem Smartphone-Bildschirm aufpoppt, wenn der Nutzer in der Nähe lokal passender Werbekunden ist. Derzeit präsentiert das Tool der Firma vor allem Dinge wie lokale Veranstaltungen in der Nähe oder Sonderangebote des naheliegendsten Supermarktes.

Die mobile Applikation für Smartphone-Plattformen wie etwa Android wurde bereits von mehr als einer Million Nutzern heruntergeladen.

Aloqa soll Teil von Motorolas Mobility-Gruppe werden, die wiederum aus den Geschäftsbereichen Mobile Devices und Home besteht und im ersten Quartal 2011 ausgegliedert werden soll.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen