IBM kauft OpenPages

IT-ManagementIT-Projekte

Erneut wächst IBM im Bereich Business Intelligence: Durch Open Pages will »Big Blue« die Geschäfts-Analyse mit Risiko-Management verbinden.

In einer Pressemeldung erklärt IBM, die Software des Privatunternehmens ermögliche jetzt schon über 200 Unternehmen, Compliance und Risiko-Management zu steuern.

Darunter sind Firmen wie die Allianz, die Barclays Bank, Viacom, Vodafone und andere hochtrabende Namen. Mit OpenPages übernimmt IBM auch die Kunden.

Das Unternehmen freut sich darüber und über die Tatsache, dass die Software Risikofaktoren und Geschäfts-Chancen erkennt.  Dies würde die eigenen Business-Analyse-Programme direkt um geschäftskritische Funktionen erweitern.

Im Bereich Geschäfts-Analyse kann IBM im zweiten Geschäftsquartal 2010 bereits ein Wachstum von 14 Prozent vorweisen. Die Zukäufe von Cognos, Coremetrics, Guardium und Unica haben sich also schon gelohnt.

Über den Preis für OpenPages haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen