IBM bringt Infosphere Guardium 8

SicherheitSicherheitsmanagement

Die Komplettlösung für Datensicherheit in großen Unternehmen überwacht die Nutzung von Anwendungen und Daten im ganzen Netzwerk. Auch bei der Einhaltung von Compliance-Regeln ist Guardium hilfreich.

Seit 2006 hat IBM elf Firmen aus dem Bereich Sicherheit übernommen. Das schrittweise eingekaufte Know-how zahlt sich für den IT-Riesen offenbar aus. Letztes Jahr kam die Security-Plattform Guardium hinzu. Die Software ist laut IBM in mehr als 500 Rechenzentren weltweit installiert und wacht über die Sicherheit der Daten in Banken, Versicherungen, Telekommunikationsunternehmen, Regierungsbehörden und Autoherstellern.

Applikationen werden überwacht
Jetzt soll die neue Version Infosphere Guardium 8 auf den Markt kommen. Unternehmen können damit sensible Geschäftsdaten und Kundendaten schützen. Die Software überwacht die Nutzung von Applikationen und Daten im ganzen Unternehmensnetzwerk. Ungewöhnliche Vorkommnisse oder unbefugte Zugriffe werden sofort gemeldet. Das soll nicht nur kriminellen Hackern, sondern auch dem Datenmissbrauch durch Mitarbeiter einen Riegel vorschieben.

Gleichzeitig können Unternehmen ihre Sicherheitsregeln automatisch und zentralisiert auf alle Software-Lösungen und Datenbanken anwenden. Als Beispiel nennt IBM Bereiche wie CRM, Personaldaten, ERP sowie Buchhaltung und Finanzen.

Die neue Version lässt sich auch mit SAP-Systemen einsetzen. Hier soll sie Betrugs- und Manipulationsversuche in Echtzeit entdecken. Zudem arbeitet Infosphere Guardium 8 mit Microsofts Sharepoint-Plattform zusammen und erleichtert es, unautorisierte Zugriffe zu stoppen.
(mt)

Weblinks
IBM Guardium