Nokia stellt neue Smartphones mit Symbian^3 vor

MobileSmartphone

Auf seiner Hausmesse Nokia World hat der finnische Handy-Hersteller Nokia drei neue Smartphones vorgestellt, die gemeinsam mit dem N8 den Auftakt für eine neue Familie von Geräten mit Symbian^3 bilden sollen.

Zunächst wären da mit dem C6 und dem C7 zwei Smartphones mit dem Schwerpunkt auf Social Networking und mobiler Unterhaltung. Das C6, das voraussichtlich 349 Euro kosten soll, besitzt ein AMOLED mit 3,2 Zoll, bei dem Nokias ClearBlack-Technologie für hohe Kontraste und satte Farben sorgen soll, so dass man es auch bei hellem Sonnenlicht gut ablesen kann. Das C7, dessen Preis voraussichtlich bei 429 Euro liegen wird, besitzt dagegen ein AMOLED mit 3,5 Zoll und hat nicht nur etwas rundere Formen, sondern ist mit seinem Gehäuse aus Edelstahl auch etwas wertiger. Es hat ein zweites Mikro für Noise Cancellation an Bord und kann Fotos per Knopfdruck mit Freunden teilen und mit Geo-Daten versehen.

   

Sowohl C6 und C7 als auch der neue Communicator E7 kommen noch in diesem Jahr auf den Markt. Der E7, Preis voraussichtlich 649 Euro, steht ganz in der Tradition seiner Vorgänger und bringt eine QWERTZ-Tastatur mit. Er soll laut Nokia leistungsfähig genug sein, dass auch 20 Anwendungen parallel laufen können und setzt wie das C6 auf ein Display mit ClearBlack-Technologie, allerdings ist sein Display mit 4 Zoll (640 x 360 Pixel) deutlich größer. Er beherrscht Active Sync und erlaubt es beispielsweise auch, Powerpoint-Präsentationen zu bearbeiten.

Bei der Vorstellung der neuen Smartphones betonte Nokia, dass man noch immer der größte Smartphone-Hersteller der Welt sei und Symbian die wichtigste Smartphone-Plattform. Allerdings hat man wohl auch eingesehen, dass diese Spitzenposition kein Selbstläufer ist und kündigte an, um sie kämpfen zu wollen – mit Symbian^3 sieht man sich gut gerüstet. Zudem schnappte man sich gerade Microsoft-Manager Stephen Elop als neuen Chef und hofft so, die Führungskrise im Konzern in den Griff zu bekommen.