Wall Street Journal: HP will ArcSight kaufen

Der Run auf Sicherheitsunternehmen geht weiter – HP setzt gleich auf einen Dienstleister, der ins Portfolio passt und gibt dafür mindestens 1,5 Milliarden Dollar aus.

von Manfred Kohlen 0

Laut WSJ ist HP kurz davor, den Dienstleister ArcSight zu übernehmen. Der IT-Konzern gibt zwar nicht so viel aus wie Intel für McAfee und hat mit einem Dienstleister nicht ganz so viele Integrationskosten wie »Chipzilla« mit McAfee wohl noch haben wird – dennoch bleibt bei Branchenbeobachtern die Frage offen, woher HP nach dem überteuerten Kauf des Speicher-Unternehmens 3Par das Geld nimmt.

Die Software von ArcSight prüft Unternehmensnetze nach auffälligen Aktivitäten von möglichen internen wie externen »Eindringlingen«. Der Umsatz im vergangenen Quartal mit rund 1000 Unternehmenskunden lag bei etwa 48 Millionen US-Dollar – von denen aber auch 500 Mitarbeiter bezahlt werden mussten.

Ein weiterer Gewinnbringer für den Konzern ist allerdings vorprogrammiert: HP ist bereits durch die Eingliederung von EDS bekannt für einschneidende Kürzungen bei der Integration von Akquisitionen.

Update: Einige Stunden nach dem Wall-Street-Journal-Artikel gab HP nun bekannt, ArcSight wirklich zu erwerben.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Wall Street Journal: HP will ArcSight kaufen

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>