Mieten statt kaufen: Siemens stellt Entwicklungs-Cloud bereit

CloudDeveloperIT-ProjekteSoftware

Siemens stellt die Oracle-Entwicklungsumgebung als gehosteten Dienst bereit.

»Siemens IT Solutions and Services« will auf der Oracle World am 19. September eine Pilotversion des eigenen Cloud-Dienstes zeigen. Der Dienstleister bewirbt in einer Mitteilung seine Test- und Entwicklungsumgebung. Mit den Worten »Create your own cloud« stellt Siemens die Softaware von Oracle als Dienstleister bereit. Die »Test and Development Cloud« startet zunächst in einer reinen Testversion.

Im »Self-Service-Portal« in HTML-Form  können Software-Entwickler ihre Tools auswählen, kombinieren und dann loslegen. Die Dienste werden je nach Nutzung abgerechnet.

Server und Tools müssen nicht mehr erworben werden – schnelle Entwickler sind mit der Mietvariante also deutlich im Vorteil.

Konkurrent IBM hat im März ebenfalls einen Entwicklungs-Cloud-Dienst angekündigt, aber Siemens kam Big Blue zuvor. Beide wollen vermutlich Ende des Jahres mit einer endgültigen Version starten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen