Acer und Dell: Widersprüchliche Marktposition im PC-Geschäft

KomponentenPCWorkspace

Marktforscher behaupten, Dell habe Acer wieder vom zweiten Platz des Weltmarktes gestoßen. Das Comeback der Desktops habe dies ermöglicht. Bevor solche US-Meldungen den deutschen Markt erreichen, meldet sich Acer Deutschland zu Wort, als hätte man den Trend erfunden.

Vorige Woche hatte Marktforscher iSuppli gemeldet, Dell hätte Acer wieder vom zweiten Platz nach HP im globalen PC-Markt gestoßen. Der Grund sei Acers starke Konzentration auf Mobilgeräte und der Rückgang des Geschäftes in diesem Bereich. Darunter habe Acer mehr gelitten als andere. Und obwohl Dells Zahlen Jahr für Jahr kleiner wurden, konnte Acer für kurze Zeit den US-Riesen durch Mobilgeräte übertrumpfen.

Jetzt heißt es allerortens: »Dell is back«, und Dell selbst ist trotz sinkender Gesamtzahlen stolz, wieder vorne zu sein.

Passend zur IFA ließ nun Acer-Deutschland-Chef Stefan Engel über die dpa verlautbaren, der Desktop-PC feiere ein Comeback. Die »Rückkehr des Desktops« sei ein »spannender Trend für die PC-Industrie«. Wer zuvor wenige Desktops im Angebot hatte, kann nun natürlich hier schnell wachsen: Der PC-Markt wächst trotz Prognosen-Senkungen zweistellig, doch in Deutschland taucht Acer nicht einmal in den Top5 auf.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen