IFA: Vodafone nennt erste LTE-Tarife

BreitbandMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

In der »einfachen« Version des neuen Mobilfunkstandards sollen 7,3 Mbit/Sekunde per Surf-Stick erreicht werden – kaum mehr als per UMTS. Der Preis soll bei 39,99 Euro im Monat liegen. Schnelleres Surfen kostet mehr.

Vodafone will mit LTE vorpreschen und präsentierte auf der IFA die ersten LTE-Tarife. Wer mit 50 MBit/s surfen will, muss 70 Euro im Monat ausgeben, erklärte das Unternehmen. Die 7,3-MBit-Version kostet 39,99 Euro.

Dabei sind derzeit weder das LTE-Netz noch die Sticks erhältlich. Vorregistrieren ist jedoch hier möglich.

Zuerst wolle man diese mit Breitbandanschlüssen unterversorgten Gebiete mit LTE beglücken. Bis Dezember 2010 sollen die ersten davon per LTE surfen können, hieß es bei der IFA-Pressekonferenz auf der IFA, bis Ende 2011 sollen alle »weißen Flecken« auf der Breitbandkarte versorgt sein.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen