HP bringt »Special Editions« seiner Envy-Luxus-Notebooks

KomponentenMobileNotebookWorkspace

Die neue Spezialausführung des Envy14 soll für Musik-Anwendungen und die neue Variante des Envy17 für 3D-Darstellung optimiert sein.

Um die neuen Notebooks, die durchaus auch für Geschäftskunden die passenden Leistungen erbringen können, besser an den »Luxus-Konsumenten« zu vermarkten, hat HP eine »Beats Special Edition« samt Kopfhörer und eine »3D Special Edition« samt Shutterbrille aufgelegt. Die Sound-Version soll knapp 1500 Euro kosten und die 3D-Variante knapp 1700 Euro. Beide sollen im November zu haben sein.

Besonders edel sollen die Geräte durch ein stabiles Gehäuse  aus Magnesium und Aluminium wirken und mit individuellem Design für die Special Editions aus der Masse herausragen. Beide Geräte sollen flach und leicht sein und mit neuesten Intel-Core-CPUs ausgestattet sein. Für die 3D-Version ist hier keine NVidia-Lösung verbaut, wie man erwarten könnte, sondern eine ATI Mobility Radeon HD 5850. Beide Geräte beherrschen WLAN 802.11 a/g-/n und Bluetooth.

Das Envy 14 Beats kommt mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 640-GByte-Festplatte, das Envy 17 3D mit 6 GByte RAM und 1-TByte-Festplatte. Im 17-Zoll-Gerät kommt zu den USB2- und eSATA-Ports noch ein USB3-Anschluss hinzu, und auch bei der Anzahl der im integrierten Kartenleser angeboten Standards hat die 3D-Version drei mehr aufzuweisen.

HP bewirbt beide Geräte mit »Islandstyle-Keyboard mit freistehenden Tasten und Hintergrundbeleuchtung« sowie »Multigesture Clickpad«. Ein Backlight BrightView Display garantiere eine »optimal ausgeleuchtete, naturgetreue Bildqualität«, in 14 Zoll beim Einen und 17 Zoll beim Anderen.

Als Betriebssystem ist die 64-Bit-Edition von Windows 7 Premium installiert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen