Archos bringt fünf Android-Tablets

KomponentenMobileTabletWorkspace

Anders als von Archos gewohnt, sind seine neuen Internettablets bezahlbar – und allesamt mit dem aktuellen Android 2.2 ausgerüstet.

Fünf Geräte mit unterschiedlicher Ausstattung sind neu beim französischen Multimedia-Experten. Das günstigste kostet weniger als 100 Euro. Das Archos 28 ist mit 2,8-Zoll-Bildschim bereits für unter 100 Euro zu haben. Es soll ab September 2010 mit 4 GByte Speicher für 99 Euro erhältlich sein.

Das Archos 10i dagegen kommt mit 10,1 Zoll großen Display. Das Multitouch-Gerät kommt mit Bluetooth und USB. Alle Geräte haben einen Bewegungssensor und eine USB-Schnittstelle.  Und allen Geräten gemein sind der ARM-Prozessor das Android-Betriebssystem sowie ein MicroSD-Steckplatz für bis zu 32 GByte Speicher-Erweiterung.

Das Archos 70 ist nahezu identisch, kommt aber nur mit einem 7-Zoll-Display.  Das Archos 32 wiederum kommt mit einem 3,2-Zoll-Display, das Archos 43 mit 4,3-Zoll-Anzeige.

Mit eingebautem Standfuß kann das große Pad Filme bequem zeigen oder mit USB-Tastatur für Mail genutzt werden – anders als beim Apple iPad muss der Nutzer das Gerät also nicht immer festhalten. Das flache 10-Zoll-Modell wiegt nur 480 Gramm. Im 10-Zöller ist zudem eine Webcam integriert.

Die Internetverbindung erfolgt über WLAN mit dem eigenen Router oder per Tethering über Bluetooth oder USB mit dem Mobiltelefon.

Die Archos-Internet-Pads 28, 32 und 43 sind ab September 2010 mit 4, 8 und 16 GByte Speicher zu Preisen von 99, 149 und 199 Euro auf dem Markt. Nur das Archos 70 und das 10i sind erst ab Oktober zu haben – und je nach RAM und Festplatte zwischen 249 und 349 Euro erhältlich.


Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen