Neue WLAN-Lösungen für Firmen bei Dell

IT-ManagementIT-ProjekteMobileNetzwerkeWLAN

Dell vermarktet einige WLAN-Lösungen von Aruba Networks künftig unter eigenem Namen und baut so sein Netzwerkportfolio deutlich aus.

Genau genommen heißt es bei Dell sogar, dass man nun ein vollständiges Netzwerkportfolio biete. Die Aruba-Geräte vertreibt man unter dem Namen PowerConnect-W. Es handelt sich um die für große Firmen gedachte 3000er Controller-Serie von Aruba, die für kleinere Firmen und Zweigstellen gedachte 600er Controller-Serie sowie die Access-Points AP92/AP93, AP105 und W-AP124/W-AP125.

Die Geräte bieten Dell zufolge eine intuitive, zentrale Management-Konsole und sollen sich reibungslos in eine vorhandene Netzwerkinfrastruktur einbinden lassen. Zudem erlauben sie eine Bandbreiten-Priorisierung, abhängig von den sich dynamisch ändernden Anforderungen einzelner Applikationen.

Die 3000 Controller Series bietet jeweils vier Ports für 10/100/1000Base-T und 1000Base-X und kann je nach Modell bis zu 128 Access-Points anbinden. Sie bietet umfangreiche Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen, darunter auch VPN-Server und Remote Access Gateway.

Die 600 Controller Series bringt je nach Modell einen Switch mit Fast Ethernet oder Gigabit Ethernet mit. Einige Ports werden via PoE mit Strom versorgt. Die Geräte sind für maximal 64 Access-Points und 512 User ausgelegt und erlauben den Anschluss von Druckern und Speichern via USB.

Die fünf Access-Points unterstützen allesamt die WLAN-Standards 802.11a sowie 802.11b/g/n, funken also sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Bereich.

Alle neuen WLAN-Lösungen sollen im Laufe dieses Quartals direkt bei Dell und über das Dell PartnerDirect-Programm verfügbar sein. (Daniel Dubsky)