Neues Smartphone von RIM wird schon verramscht

Allgemein

Als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet: Das gerade erst auf den Markt geworfene Blackberry Smartphone  Torch 9800 sollte Apple das Fürchten lehren. Funktioniert aber nicht, wenn’s keiner kauft.

Nicht einmal eine Woche nach dem Verkaufsstart in den USA hat Amazon dort den Preis von knapp 200 Dollar für den angeblichen iPhone-Killer bereits halbiert. Andere Online-Händler folgten diesem Beispiel. Das Wall Street Journal schreibt über extrem bescheidene Zahlen: Während das neue iPhone 4 mit 1,7 Millionen verkauften Exemplaren in nur drei Tagen ausverkauft war, bildeten sich für den neuen RIM Blackberry Torch 9800 mit Touchscreen und ausfahrbarer Tastatur keine Schlangen vor den Geschäften. Gerade mal 150.000 Fans fand das Anti-iPhone.

Da gab dann auch die Aktie des Herstellers klein bei und fiel um knapp 3 Prozent. Mit dem floppenden Neuling wird RIM seine bröckelnden Marktanteile also kaum stabilisieren können. Fazit: Kein neues iPhone kann mängelbehaftet genug sein, um nicht doch von den Massen geliebt zu werden. Und kein Blackberry ist anscheinend gut genug, um dagegen zu halten.