Hulu will an die Börse

FinanzmarktUnternehmenWorkspaceZubehör

Der YouTube-Konkurrent braucht frisches Kapital, um neue Content-Partner zu gewinnen, und strebt an die Börse. Dort könnte das Videoportal mit mehr als 2 Milliarden Dollar bewertet werden, heißt es aus Kreisen des Unternehmens.

Der Börsengang von Hulu wäre damit sicher einer der wichtigsten in diesem Jahr aus dem Internet-Bereich, ist das von NBC Universal und News Corp. gegründete Videoportal, an dem mittlerweile auch Disney beteiligt ist, doch einer der wichtigsten Gegenspieler von YouTube. In den USA liegt man hinter YouTube auf Rang zwei, hat dem Marktführer aber viele aktuelle Serien und Filme voraus, die man kurz nach der Ausstrahlung im TV online bereit stellt. Rund 100 Millionen Dollar Umsatz erreichte man im vergangenen Jahr, dennoch steht man unter Druck, droht doch neue Konkurrenz von Netflix und iTunes. Ein Börsengang käme da gerade recht, um frisches Kapital zu besorgen, mit dem sich weitere Inhalte-Anbieter gewinnen oder Abgesprungene Anbieter wie Viacom zurücklocken lassen. Insidern zufolge verhandelt man derzeit mit Investment-Banken, um möglichst noch in diesem Herbst den Sprung an die Börse zu schaffen.