Suse Linux Enterprise stundenweise aus der Cloud buchen

BetriebssystemCloudE-CommerceMarketingNetzwerkeOpen SourceServerSoftwareWorkspace

Novell bietet die Versionen 10 und 11 von Suse Enterprise Linux jetzt auch über Amazons Elastic Compute Cloud (EC2) an. Abgerechnet wird stundenweise.

Wer einen Suse Linux Enterprise Server benötigt, kann diesen nun auch in der Cloud laufen lassen. Novell hat ein entsprechendes Angebot auf Basis der SLES-Versionen 10 und 11 und Amazon EC2 geschnürt, das nach Nutzungsdauer abgerechnet wird. Zudem bietet man auch einen Maintenance-Services aus der Cloud an, über den die Kunden ihre SLES-Instanzen mit Patches, Bugfixes und Erweiterungen versorgen können. Dieser lässt sich direkt über Amazon EC2 buchen, ohne dafür eine separate Lizenzvereinbarung eingehen zu müssen.

Es sei großartig, dass Novell sein Enteprise Linux über Amazons Plattform zur Verfügung stelle, sagte Terry Wise, Director of Business Development bei Amazon Web Services LLC. »Unternehmenskunden und ISVs (Independent Software Vendors, Anm. d. Red.) erhalten so Zugriff auf eine kommerziell gewartete Linux-Distribution mit Support-Möglichkeiten, die einfach zu handhaben und zu beschaffen ist.«