Google bringt Sicherheits-Update für Chrome

BrowserSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Sowohl die stabilen Release-Versionen als auch die Beta-Variante des Browsers erhalten die gleiche Zuwendung des Webkonzerns.

Die Patches schließen diverse Sicherheitslöcher, die den bösen Jungs erlaubt hätten, aus der Ferne Code auf dem Zielrechner auszuführen, bestätigt das US-CERT. Deren Hinweise wurden von den Google-Programmierern aufgegriffen und in die aktuellen Chrome-Updates für Windows, Linux und MacOS X integriert. Zudem gibt es eine neue Version der Flash-Komponenten im Browser.

Den Security-Fix erhält auch schon die jüngste Beta-Version von Chrome 6. Jene schützt sich nun gegen verseuchte Webseiten und besitzt eine Autofüll-Funktion für Web-Formulare. »Dabei können sich die Nutzer sicher sein, dass ihre persönlichen Daten, die in Chrome gespeichert werden, auch wirklich privat und geschützt bleiben. Der Surfer entscheidet, was er davon einer Webseite mitteilt«, versichert Software-Entwickler James Hawkins im Firmen-Blog.