Facebook fängt Verkehrssünder in Indien

Allgemein

In der indischen 12-Millionen-Stadt Delhi ist das Verkehrschaos beachtlich und praktisch nicht zu regeln. Doch seit kurzem erhalten die 5000 Verkehrspolizisten Hilfe von unerwarteter Seite: Verkehrssünder werden von Passanten fotografiert und auf Facebook angeprangert.

Vor zwei Monaten startete die Verkehrspolizei in Delhi ihre Präsenz auf Facebook mit dem Gedanken, Einwohner könnten dort ihre Ideen einbringen, wie das alltägliche Chaos mit Verbesserungsvorschlägen zu mildern sei. Der Erfolg war durchschlagend, aber auf ganz andere Weise als gedacht: 18.000 »Freunde« haben die Polizisten im Web 2.0 auf diese Weise gefunden. Allerdings gibt ein Großteil davon sich nicht mit netten Vorschlägen ab. Vielmehr ist die Polizei-Site zu einer Art Pranger für Verkehrssünder geworden. Diese werden bei ihren Untaten in flagranti gefilmt oder fotografiert und gnadenlos ins Netz gestellt. Tausende Täter sind seitdem zu besichtigen, 665 von Ihnen konnten bis jetzt identifiziert und bestraft werden. Darunter auch ein Motorradpolizist ohne Helm.

Quelle: TG daily