Exploits durch kommerzielle »Infizierungs«-Software befallen 1,2 Millionen PCs

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Die Forscher der Sicherheitsfirma AVG entdeckten, dass Cyberkriminelle schon 1,2 Millionen PCs mit Hilfe des  »Eleonore Exploit Toolkits«  infizierten. Mit einer Infektionsrate von 36 Prozent seien Lecks in Sun JVM und Adobe Acrobat Reader die erfolgreichsten »Angriffspunkte«.

Ein Netzwerk von 1,2 Millionen PCs, die allesamt infiziert sind und von Internetkriminellen kontrolliert werden, sei durch das »Eleonore Exploit Toolkit« entstanden. Die Software ist in kommerzielles Angebot für Cyberkriminelle, das Überwachung und Infizierung durch aktuelle Sicherheitslücken bietet.

Die AVG-Forscher läuten eine weitere Alarmglocke: Mit dem Malware-Baukasten sei es den Online-Verbrechern gelungen, »die Rechner von mehr als 10 Prozent aller 12 Millionen Besucher ihrer kompromittierten 165 Webseiten zu infizieren«.

Der komplette Report zu Eleonore steht als PDF hier bereit:
http://www.akima.de/download/AVG%20Whitepaper%20Eleonore%20Exploit%20Toolkit_final.pdf

Die kostenlose  AVG-Professional-Software erhalten sie auch über unseren Download-Dienst. (Manfred Kohlen)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen